Eltern parken die Ausfahrt der Feuerwehr in Jenbach zu

Die Aus- und Einfahrt zum Feuerwehrhaus wird täglich zu Schulschluss verparkt. Ein Zustand, den die Einsatzkräfte missbilligen.
© FF Jenbach

Von Eva-Maria Fankhauser

Jenbach – Der Ärger bei den Feuerwehrmitgliedern in Jenbach ist groß. Seit Tagen versuchen sie mit Hinweisen und höflichem Bitten etwas an der Situation zu ändern. Doch es klappt nicht, denn jeden Tag nach Schulschluss bietet sich dasselbe Bild bei der Volksschule: Vor sämtlichen Toren der Freiwilligen Feuerwehr parken Autos. Es sind Eltern, die ihre Kinder von der Schule abholen. Es sind aber auch Eltern, die die Ein- und Ausfahrt der Feuerwehr zuparken.

„Das war schon immer ein Problem für uns. Aber so schlimm wie jetzt war es wirklich noch nie. Die gesamte Länge des Ein- und Ausfahrbereichs war zugeparkt“, schildert Kommandant-Stv. Alexander Aschenwald. Die höflichen Bitten, woanders zu parken, stoßen laut den Feuerwehr-Mitgliedern auf taube Ohren. Teils seien sie sogar beschimpft worden. „Wir versuchen es immer wieder, aber es scheint die wartenden Eltern nicht zu interessieren. Dabei gäbe es im Umfeld genug andere Parkmöglichkeiten“, sagt Aschenwald. Teils würden die Lenker nicht einmal hinterm Steuer warten, sondern das Auto absperren und einfach gehen. Das Halte- und Parkverbot vor dem Feuerwehrhaus wird ignoriert.

„Das ist eine total gefährliche Situation für die Kinder. Wenn wir zu einem Einsatz ausrücken müssen, kann es ganz schnell passieren, dass einer der dort parkenden Elternteile falsch reagiert und es dabei zu einem Unfall mit einem Kind kommt“, erklärt Aschenwald. Aber auch die Tatsache, dass sie keine freie Ausfahrt haben, um schnellstmöglich zum Einsatz zu gelangen, sei unverzeihlich.

Die Unmut kocht jedenfalls über. Daher hat die FF Jenbach nun über soziale Netzwerke einen Eintrag online gestellt und die tägliche Lage verdeutlicht. Vor allem sei das nicht nur ein Problem, das nur Jenbach betreffe. In vielen Kommentaren wird Verständnis für die Feuerwehr und Verärgerung über die „Verantwortungslosigkeit“ der dort Parkenden ausgedrückt.

Auch die Polizei habe man schon einschaltet, doch auch hier hätten die wartenden Auto­lenker wenig Verständnis gezeigt.


Kommentieren


Schlagworte