Emma und Maximilian beliebteste Babynamen 2019

Emma und Maximilian haben 2019 die Hitliste der Vornamen Neugeborener angeführt, wobei der Mädchenname zum ersten Mal den ersten Rang einnahm, während Maximilian sich seine frühere Spitzenposition zurückeroberte. Die weiteren Top-Plätze gingen an Anna und Emilia sowie Paul und Jakob, berichtete die Statistik Austria.

Die Auswertung der ersten Vornamen in Originalschreibweise und ohne Sonderzeichen aller im Vorjahr geborenen 41.372 Mädchen und 43.580 Buben ergab 766 Mal (1,9 Prozent) einen Treffer für Emma und 841 Mal (1,9 Prozent) für Maximilian. „Nachdem sie seit 2013 durchgehend Rang zwei der beliebtesten Mädchennamen eingenommen hatte, belegte Emma 2019 erstmals den Spitzenplatz“, sagte Tobias Thomas, Generaldirektor von Statistik Austria. Maximilian führte die Hitliste bereits 2011 und 2017 an. „Top-Aufsteigerin des Jahres war Emilia, die mit Rang drei gleich vier Plätze gegenüber dem Vorjahr nach oben rückte“, berichtete Thomas weiter.

Auf Rang vier und fünf lagen Marie und Mia, gleich beliebt wie im Jahr zuvor. Lena hat auf Platz sechs einen Rang gegenüber 2018 verloren, Laura auf Rang sieben rutschte um vier ab. Als Achte folgte Johanna, die einen Platz nach oben kletterte. Rang neun belegte mit Lea eine Neueinsteigerin, gefolgt von Valentina auf Rang zehn.

Bei den Buben kam nach Maximilian und Paul, dem Vorjahressieger, auf Rang drei und damit gleich beliebt wie im Jahr zuvor Jakob. Rang vier belegte David, der zwei Plätze abgestiegen ist. Wie 2018 nahmen Felix und Elias Rang fünf bzw. sechs ein, gefolgt von Lukas. Mit Jonas landete auf dem achten Platz ein Neueinsteiger, gefolgt von Alexander und Leon.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Neben der Hitliste betrachtet die Statistik Austria die Namensvergabe noch mit einer zweiten Methode: Für die Statistik der Vornamen werden Namen gleicher Herkunft zusammengefasst und die jeweils häufigste Schreibweise verwendet. Für Anna werden beispielsweise auch Entsprechungen wie Ana, Ann, Anne, Channa, Hanna, Iana oder Yana einbezogen, für Lukas ebenso Luc, Luca, Lucca, Lukazs usw. Nach dieser Methode ergibt sich ein anderes Ranking: Bei den Mädchen war hier 2019 wieder Anna der häufigste Vorname, gefolgt von Sophie und Marie. Bei den Bubennamen stand Lukas an erster Stelle, gefolgt von Jakob und Elias. Anna und Lukas führen die Vornamenstatistik schon seit mehr als 20 Jahren an, so die Statistik Austria.

)


Kommentieren


Schlagworte