US-Supreme Court - liberale Richterin Ginsburg gestorben

Die amerikanische liberale Justiz-Ikone Ruth Bader Ginsburg ist tot. Die älteste Richterin am höchsten Gericht der Vereinigten Staaten, dem Supreme Court, starb am Freitag im Alter von 87 Jahren, wie das Gericht in Washington mitteilte.

Ginsburg sei an den Folgen ihres Bauchspeicheldrüsenkrebses im Beisein ihrer Familie gestorben, hieß es. Sie gehörte dem Gericht seit 1993 an. Sie machte sich als Verfechterin von Frauenrechten einen Namen. Ginsburgs Gesundheitszustand war seit Monaten aufmerksam verfolgt worden, da freie Stellen am Supreme Court vom Präsidenten mit Zustimmung des Senats auf Lebenszeit besetzt werden. Der Republikaner Donald Trump hat bisher zwei der neun Richter ernannt und dabei Konservative ausgewählt.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte