Chemielager bei Grabungsarbeiten in Villach entdeckt

Zu einem Chemieeinsatz sind am Samstag mehrere Feuerwehren im Villacher Stadtteil Landskron ausgerückt. Bei Grabungsarbeiten an der Terrasse eines Einfamilienhauses war plötzlich ein Chemielager zum Vorschein gekommen. Mehr als 20 verschiedene Chemikalien, darunter Flusssäure, Schwefelsäure, Phosphor und diverse Gifte, wurden gesichert.

Bei den Arbeiten hatte es gegen 14.00 Uhr plötzlich aus der Erde zu rauchen begonnen. Feuerwehrleute, die zufällig in der Nähe waren, schlugen Alarm und räumten die Grabungsstelle, außerdem deckten sie das Erdreich mit einigen Schaufeln Schotter zu. Ein Atemschutztrupp grub die Chemikalien händisch aus, in einem angrenzenden Keller wurde eine massive Beeinträchtigung durch Chemiedampf festgestellt.

Nachdem die Chemikalien- und Giftfässer geborgen wurden, grub ein Baggerfahrer den Bereich um die Fundstelle behutsam auf, es wurden aber keine Chemikalien mehr gefunden. Weder die Bauarbeiter noch die Hausbesitzer mit ihren Kleinkindern wurden verletzt.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte