St. Pölten deklassiert Admira, WAC siegt in Hartberg

St. Pölten hat am Sonntag seine Stellung als niederösterreichische Nummer eins in der Fußball-Bundesliga untermauert. Das Team von Coach Robert Ibertsberger fertigte eine in der Defensive extrem anfällige Admira in der BSFZ Arena mit 5:0 ab. Der WAC setzte sich im Duell mit etwas matten Hartbergern 2:0 durch. Am späten Nachmittag (17.00 Uhr) trifft die Austria Wien auf die SV Ried.

Marcel Tanzmayr krönte sein Startelfdebüt für St. Pölten mit einem Tor in der dritten Minute. Nach einem Doppelpack von Neo-Stürmer Alexander Schmidt (16., 29.) trugen sich auch noch Luan (39.) und Dor Hugi (68.) in die Schützenliste ein. St. Pölten ist saisonübergreifend schon sechs Partien ohne Niederlage und in dieser Saison noch ohne Gegentreffer. Bei der zum Auftakt in Wien bei Rapid mit 1:4 unterlegenen Admira ging das Debüt von Interimstrainer Patrick Helmes völlig in die Hose. Die Admira liegt mit null Punkten und 1:9-Toren am Tabellenende.

Der WAC siegte zeitgleich in Hartberg dank eines Doppelschlags durch Matthäus Taferner (55.) und Dario Vizinger (60.) kurz nach der Pause. Für Hartberg setzte es nach dem erfolglosen Europacup-Intermezzo bei Piast Gliwice damit zweite Niederlage binnen vier Tagen, die Steirer rangieren zwischenzeitlich auf dem neunten Tabellenrang. Der WAC, der sich zum Auftakt Meister Salzburg geschlagen geben hatte müssen, arbeitete sich mit den drei Punkten ins Mittelfeld der Tabelle vor.


Kommentieren


Schlagworte