Fuhrmann-Debüt in Kasachstan: ÖFB-Frauen peilen Sieg an

Nach mehrmonatiger Zwangspause will Österreichs Frauen-Fußballteam beim Debüt unter Teamchefin Irene Fuhrmann das nächste Teilstück auf dem Weg zur Teilnahme an der EM-Endrunde 2022 in England zurücklegen. Im Auswärtsspiel in Kasachstan sind die Österreicherinnen am Dienstag (12.00 Uhr MEZ) klarer Favorit. Das Hinspiel hatte Mitte November des Vorjahres mit 9:0 für die Rot-Weiß-Roten geendet. Es war zugleich das letzte Pflichtspiel der ÖFB-Auswahl vor der Coronapause.

Fuhrmann sah die Ausgangslage vor der Abreise nach Shymkent im Süden von Kasachstan einzementiert, warnte aber vor Übermut. „Wir sind natürlich in der Favoritenrolle und nehmen diese auch an. Aber ein Auswärtsspiel in Kasachstan ist kein Selbstläufer. Einerseits weil uns tief stehende Gegnerinnen erwarten, andererseits weil wir einige Ausfälle zu kompensieren haben“, betonte die Nachfolgerin des zum LASK abgewanderten Dominik Thalhammer.

Laura Feiersinger fehlt aufgrund einer Fußverletzung, eine Muskelblessur im Oberschenkel verhinderte die Reise von Virginia Kirchberger. Dazu fallen auch die rekonvaleszenten Katharina Schiechtl und Lisa Makas aus. „Wir haben nach wie vor genügend Qualität in unseren Reihen. Einige Spielerinnen werden die Möglichkeit bekommen, sich zu beweisen“, wollte Fuhrmann aber nicht Schwarzmalen. Ihr Team musste in der Vorbereitung im Teamcamp in Bad Erlach die Corona-Maßnahmen penibel umsetzen. Laut Fuhrmann konnte der Fokus dennoch voll auf das Sportliche gelegt werden.

Österreich liegt mit zwölf Punkten aus vier Spielen bei 16:0 Toren an der Tabellenspitze der Gruppe G. Das Weltklasseteam Frankreich liegt mit neun Zählern aus drei Partien unmittelbar dahinter, Kasachstan ist punktloses Schlusslicht. Die neun Gruppensiegerinnen sind - ebenso wie die drei besten Zweitplatzierten - fix für die EURO 2022 qualifiziert. Die übrigens sechs Zweiplatzierten kämpfen in einem Play-off um die drei letzten Tickets.


Kommentieren


Schlagworte