Befragung der TVB-Mitglieder im Brixental brachte Überraschungen

Die Brixentaler sind zufrieden mit ihrem TVB, wollen aber trotzdem einen Wechsel. Die umstrittene Mitglieder-Befragung ist nun veröffentlicht worden.

Schöne Landschaft – gute Stimmung im TVB? Das sollte eine Umfrage klären. Die Arbeit der KAM (Kitzbüheler Alpen Marketing) erachten laut dieser 55 Prozent der Mitglieder als positiv.
© Angerer Harald

Von Harald Angerer

Kirchberg – Für Aufregung sorgte im Sommer eine Umfrage unter den Mitgliedern des Tourismusverbandes Kitzbüheler Alpen Brixental. Vor allem von Seiten der TVB-Führung wurde sie kritisch gesehen, denn sie wurde nicht vom TVB beim Market-Institut in Auftrag gegeben, sondern von der „Initiative Tourismus Kitzbüheler Alpen – Brixental“, die TT berichtete.

Nun liegen der Gruppe rund um den Kirchberger Hotelier Willi Steindl die Ergebnisse vor. Man hätte diese bei Veranstaltungen in den drei Orten präsentieren wollen, dies ist aber aufgrund der Corona-Verschärfungen nicht möglich. Deshalb wurden die Ergebnisse auf www.tourismus-brixental.com online gestellt.

Die Aufregung im Sommer kann Steindl nicht nachvollziehen. „Es ging uns um die Zufriedenheit der Mitglieder und darum, ihre Wünsche abzufragen und nicht jemanden schlechtzumachen“, betont er. Die Ergebnisse sollen in ein Zukunfts-Programm eingearbeitet werden, mit dem Steindl und seine Mitstreiter dann in die Tourismusverbandswahlen im Herbst gehen. Die Ergebnisse werden auch dem TVB zur Verfügung gestellt, „natürlich kostenlos“, wie Steindl betont.

In allen drei Orten ähnlich

Insgesamt wurden 480 Personen in Westendorf, Kirchberg und Brixen befragt. Dabei lag der Anteil der Westendorfer bei 33 Prozent, der der Kirchberger bei 42 Prozent und jener der Brixener bei 25 Prozent. Mit 59 Prozent zeigt sich klar mehr als die Hälfte mit dem Verband zufrieden, 39 Prozent sind hingegen eher weniger oder ganz und gar nicht zufrieden.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Zufriedenheit mit dem Verband ist in allen drei Orten ähnlich. Kritik gab es hingegen zum Beispiel daran, dass die Entscheidungen im engen Kreis getroffen würden, die Abstimmung unter den Orten nicht ausreichend sei und es in der Corona-Zeit zu wenig Unterstützung gegeben habe.

Im Vergleich mit anderen Verbänden sehen die Befragten den TVB Brixental zu 54 Prozent als gleich gut und zu 18 Prozent als schlechter an. 63 Prozent sind zufrieden mit der Arbeit der gewählten TVB-Vertreter und sogar 66 Prozent sind zufrieden mit der Geschäftsführung. Dennoch wünschen sich 68 Prozent „frischen Wind mit neuen Funktionären“.

"Wir müssen zusammenarbeiten"

Groß ist auch der Wille, zur Wahl zu gehen, 75 Prozent antworten diesbezüglich mit einem Ja. Bewust herausgenommen habe man die Frage, ob die Mitglieder wüssten, wie viel die Corona-bedingte Absage des „Winter Woodstock der Blasmusik“ gekostet habe. Diese habe im Vorfeld für Unmut gesorgt.

Steindl hofft, dass wieder etwas Ruhe einkehrt. „Wir alle wissen nicht, was uns in den kommenden Monaten erwartet. Deshalb sollten wir alle gemeinsam unsere Kräfte bündeln. Ob Bergbahn, Hotel, Zimmervermieter oder Landwirt – ob in Westendorf, Brixen oder Kirchberg: Wir müssen zusammenarbeiten, denn nur so können wir jetzt auch gemeinsam stark sein. Wir werden deshalb mit allen Gespräche führen“, so Steindl.


Kommentieren


Schlagworte