Regierungsspitze trifft Landeschefs wegen Coronamaßnahmen

Die Regierungsspitze wird Freitagnachmittag wegen der aktuellen Entwicklung in der Coronakrise die Landeschefs im Kanzleramt treffen. Angesichts steigender Infektionszahlen und Reisewarnungen brauche es auch weiterhin eine enge Abstimmung mit den Ländern, hieß es aus dem Kanzleramt. Bei dem Treffen soll die weitere Vorgehensweise besprochen werden.

Neben Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) werden auch Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) an dem Treffen teilnehmen, das nach regelmäßigen Videokonferenzen wieder physisch stattfindet.

Unter anderem werde es darum gehen, welche Maßnahmen die stark betroffenen Bundesländer setzen werden, um die Verbreitung des Virus einzudämmen, damit es nicht zum Verlust Zehntausender Arbeitsplätze kommt, hieß es. Mit der Vorverlegung der Sperrstunde auf 22.00 hätten bereits die drei westlichen Bundesländer erste Schritte gesetzt. Besonders die Reisewarnungen der vergangenen Tage hätten gesamte Branchen wie den Tourismus und den Handel in eine dramatische Situation gebracht.


Kommentieren


Schlagworte