Exklusiv

Tesla als Dienstwagen: Streit endet mit einem Vergleich

Der Dienstwagen des Geschäftsführers im TVB Alpbachtal beschäftigte seit dem Vorjahr die Gerichte. Jetzt hat NEOS-Chef Oberhofer einen Vergleich akzeptiert.

NEOS-Chef Dominik Oberhofer fordert mehr Transparenz bei den Tourismusverbänden. „Klagen halten mich nicht von meiner Kritik ab.“
© Böhm Thomas

Von Peter Nindler

Innsbruck – Das für den Tourismusverband Alpbachtal-Seenland bzw. für Geschäftsführer Markus Kofler geleaste E-Auto Tesla im Wert von 118.000 Euro sorgte über Monate für schwere Verstimmungen im Verband. Schließlich protestierten mehr als 62 Unternehmer in der Region gegen die Privatnutzung des Tesla durch den Geschäftsführer. Auch das Land hatte wegen der Optik in der Öffentlichkeit vom Kauf bzw. der Privatnutzung abgeraten.

NEOS-Klubchef Dominik Oberhofer forderte daraufhin den Rücktritt des damaligen TVB-Aufsichtsratschefs Frank Kostner und von Obmann Johannes Duftner sowie von Markus Kofler. Er warf ihnen "bewusste Fehlinformation, Täuschung oder sogar Nötigung" vor und handelte sich damit eine Klage auf Unterlassung und Widerruf ein.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte