„Zeit, die Hüften zu schwingen“: Die "Dancing Stars" sind endlich zurück

Eins, zwei, Cha-Cha-Cha. Nach der Corona-Zwangspause kehren die „Dancing Stars“ heute Abend zurück aufs Parkett. Das Live-Publikum wird fehlen, Lampenfieber und Vorfreude sind hingegen vorhanden.

Die "Dancing Stars 2020"mit dem Moderatoren-Team Kristina Inhof und Klaus Eberhartinger (Mitte).
© Roman Zach-Kiesling/ Thomas Ramstorfer

Wien – „Das zweite erste Mal im großen Ballroom aufzutreten ist magisch. Wir waren alle so lange in dieser frustrierenden Lockdown-Pause, es ist Zeit, die Hüften zu schwingen!“, plauderte Dragqueen Tamara Mascara im Vorfeld zum heutigen Neustart von „Dancing Stars“.

Mehr als ein halbes Jahr ist es nun her, dass Mascara und ihre neun prominenten Kollegen mehr oder weniger durch den Ballsaal schwebten. Am 6. März wurde der Auftakt der Tanzshow ausgestrahlt. Dann gab Corona den Ton an und die berühmte Tanzcrew wurde zur Zwangspause verdonnert. Heute Abend sind die „Dancing Stars“ um 20.15 Uhr auf ORF 1 wieder zurück am Parkett.

1 von 12

Die "Dancing Stars 2020".

© Roman Zach-Kiesling/ Thomas Ramstorfer

Bewertet werden die Tanzleistungen von Karina Sarkissova, Balázs Ekker und Dirk Heidemann.

© Günther Pichlkostner

>

Die Promis nutzten die Sendepause ganz unterschiedlich. Während Schauspielerin Edita Malovcić via Facetime mit ihrem Tanzpartner Florian Vana Ballettübungen machte, hielt sich Ex-Fußballspieler Andi Ogris etwas zurück: „Ich bin viel mit dem Rad gefahren. Aber ich habe das Gewicht, das ich verloren habe, wieder zugenommen“, gibt er zu.

Die Kandidaten dürfen sich tänzerisch zwar näher kommen, ganz so wie immer wird die Show trotzdem nicht über die Bühne gehen. Mit dabei sind dieses Mal zahlreiche Corona-Maßnahmen, wie der Verzicht auf ein Saalpublikum. Fehlen werden hingegen Moderatorin Mirjam Weichselbraun, Jury-Mitglied Nicole Hansen und Tänzer Willi Gabalier. Während Letzterer wegen eines Vertrages mit Servus TV aussetzt, verzichtet Weichselbraun auf die Moderation, um bei ihren Kindern in London bleiben zu können. Auch Hansen hätte aus der Schweiz pendeln müssen und lässt den Job dieses Mal sausen. Karina Sarkissova, Balázs Ekker und Dirk Heidemann werden die Tanzpaare zu dritt bewerten.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Discokugeln im Ballroom und die Moderatoren Kristina Inhof und Klaus Eberhartinger sind bereit für die „Dancing Stars“.
© ORF/Thomas Ramstorfer

Tanz-Routinier Klaus Eberhartinger bekommt neue Verstärkung. Er wird mit Moderatorin Kristina Inhof durch die neun Sendungen führen. „Ich bin aufgeregt und habe dieses Kribbeln im Bauch, das mir sagt: Du wirst es lieben!“, verriet Inhof in Vorbereitung auf die Show. Auch TV-Moderator Norbert Oberhauser kann es kaum erwarten, heute seinen Solotanz zu zeigen. „Lampenfieber habe ich weniger, ich bin eher schon heiß auf die Show. Nach der ewig langen Pause, den vielen Trainingsstunden freu’ ich mich, endlich unseren Tango zeigen zu dürfen. Der muss jetzt endlich raus, sonst zerreißt es mich.“

In der ersten Sendung muss zwar noch niemand die Show verlassen, aber die Jurywertung und das Publikumsvoting werden in der zweiten Ausgabe am 2. Oktober übernommen und fließen in die Entscheidung, wer als Erstes nach Hause muss, ein.

Schauspieler Christian Dolezal ist trotz fehlenden Life-Publikums voller Vorfreude. Er sagt: „Ich bin erfreut darüber, dass wieder Schönes stattfinden darf.“ (TT)


Kommentieren


Schlagworte