Erneut illegale Teigtascherl-“Fabrik“ in Wien ausgehoben

In Wien ist erneut eine illegale Produktionsstätte von Teigtascherln aufgeflogen. Die Behörden sind diesmal in einer Wohnung in Margareten fündig geworden und haben 150 Kilogramm beschlagnahmt, berichtete die „Kronen Zeitung“ am Donnerstag online mit Verweis auf ein entsprechendes Facebook-Posting des Marktamts.

Finanzpolizei und Marktamt waren in der Vergangenheit in Wien immer wieder auf rechtswidrige Teigtascherl-“Fabriken“ gestoßen. In Wohnungen wurde die Speise unter teils hygienisch sehr bedenklichen Umständen und in Zusammenhang mit fragwürdigen Beschäftigungsverhältnissen hergestellt.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte