Bolsonaro für Nierenstein-OP im Krankenhaus

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro ist in ein Krankenhaus eingeliefert worden, um sich einer Nierenstein-OP zu unterziehen. Der 65-jährige Bolsonaro kam Freitag früh (Ortszeit) ins Albert-Einstein-Krankenhaus in São Paulo, wie die Klinik mitteilte. Der Nierenstein könne bei einem minimalinvasiven Eingriff entfernt werden, hieß es. Brasilianischen Medienberichten zufolge kann Bolsonaro wahrscheinlich schon ab kommender Woche wieder arbeiten.

Bolsonaro musste in der Vergangenheit bereits mehrfach ärztlich behandelt werden. Unter anderem musste er nach einem Messerangriff im Wahlkampf 2018, den er nur knapp überlebte, vier Mal operiert werden. Außerdem steckte sich der rechtsradikale Staatschef im Sommer mit dem neuartigen Coronavirus an und musste im Juli drei Wochen in Quarantäne.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte