„Paragraph gehört sofort gestrichen“: Grüne wollen Abtreibung entkriminalisieren

Die künftige Vorsitzende der Grünen Frauen Österreichs, Meri Disoski (37), ist für eine Entkriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs in Österreich.
© VERENA MOSER

Wien – Meri Disoski ist dafür, den Schwangerschaftsabbruch zu entkriminalisieren: „Für uns gehört der Paragraph im Strafrecht sofort gestrichen.“ Auch in Österreich stellten konservative und rechte Bewegungen die „reproduktiven Rechte“ von Frauen mehr und mehr in Frage, etwa die Fristenlösung. Disoski ist gestern bei der Bundesfrauenkonferenz ihrer Partei zur Vorsitzenden der hiesigen Grünen Frauen gewählt worden – mit 97 Prozent Zuspruch. Die Nationalratsabgeordnete ist auch Bereichssprecherin für Frauen und Gleichstellung in ihrem Parlamentsklub. Bisher saß den Grünen Frauen Österreichs Ewa Ernst-Dziedzic vor. Die Wahl ist nötig, weil die Bereichssprecherin im Klub traditionsgemäß auch diese Funktion innehat.

Auch wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen ein Kernanliegen

Mit der Arbeit der Grünen in der Regierung – primär was die Gleichstellung von Frauen betrifft – ist Disoski zufrieden. Das Budget in dem Bereich sei zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrzehnt aufgestockt worden, die Grünen hätten Maßnahmen gegen „Hass im Netz“, den Schutz von Frauen vor Gewalt und das „Upskirting“-Verbot durchgesetzt. Frauenpolitisch gibt es aus Sicht Disoskis aber noch viel zu tun – was sich in Anträgen bei der Konferenz manifestiert: In einem geht es um „ökonomische Unabhängigkeit“; die Einkommensschere sei zu schließen, Lohntransparenz sollte verpflichtend sein, eine 35-Stunden-Arbeitswoche wird begehrt. Verpflichtende Quoten sind ebenfalls Thema. Wie bewertet Disoski, dass die ÖVP, nicht ihre Partei, die Frauenministerin stellt? Mit Susanne Raab sei die Gesprächsbasis gut. Disoskis Eltern sind Mazedonier. Die nun 37-Jährige ist in Wien geboren und in Niederösterreich aufgewachsen. (APA, TT)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte