14 Pferde auf deutscher Autobahn - Mehrere Unfälle

14 Pferde haben in der Nacht auf Sonntag auf einer Autobahn im ostdeutschen Thüringen für Chaos gesorgt. Weil Autofahrer den freilaufenden Tieren auf der A9 zwischen München und Berlin nicht mehr ausweichen konnten, kam es zu drei Unfällen. Wie die Polizei mitteilte, kamen dabei drei Pferde ums Leben. Menschen seien nicht verletzt worden. Betroffen waren beide Fahrtrichtungen, weil einige Pferde sogar über die Leitschiene sprangen.

Die Unfälle ereigneten sich zwischen Dittersdorf und Bad Lobenstein. Mithilfe des in der Nähe wohnenden Pferdehalters und freiwilligen Helfern konnte die Polizei die erschöpften restlichen Pferde schließlich wieder einfangen. Die Autobahn war mehrere Stunden lang gesperrt. Warum die Pferde ausbrechen konnten, war noch unklar.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte