Los Angeles Lakers ziehen in Finalserie der NBA ein

Basketball-Superstar LeBron James bekommt auch dank einer erneut starken eigenen Leistung die Chance auf den vierten NBA-Titel seiner Karriere. Die Los Angeles Lakers gewannen am Samstagabend gegen die Denver Nuggets 117:110 und machten den Einzug in die Finalserie der besten Basketball-Liga der Welt perfekt. Dort treffen die Lakers entweder auf Miami Heat oder die Boston Celtics.

Die Lakers gewannen die Finalserie der Western Conference gegen die Nuggets 4:1 und schafften es erstmals seit dem Titelgewinn vor zehn Jahren wieder in die Endspiel-Serie der NBA. James hatte seine bisherigen Titel mit den Heat (2012, 2013) und den Cleveland Cavaliers (2016) gewonnen.

Im fünften Spiel gegen die Nuggets war der 35-Jährige der erfolgreichste Profi auf dem Parkett und kam auf 38 Punkte, 16 Rebounds und 10 Vorlagen und damit auf ein Triple Double mit zweistelligen Werten in den wichtigsten Statistik-Kategorien. James steht außerdem zum zehnten Mal in einem NBA-Finale - mindestens zehn Finalteilnahmen haben sonst nur drei Spieler geschafft. Insofern blickte er schon voraus: „Wir genießen das heute. Aber wir haben noch einen größeren Fisch zu braten. Meine Schultern sind breit genug, um viel zu tragen.“ Ähnlich Coach Frank Vogel: „Der Job ist noch nicht erledigt. Wir sind froh über diesen Conference-Titel. Aber der Job ist noch nicht erledigt.“

Für die Lakers wäre es ihr 17. Titel. Mit einem weiteren Triumph würden sie mit Rekordtitelträger Boston Celtics gleichziehen. Den Celtics fehlen noch zwei Siege, um die Finalserie der Eastern Conference gegen Miami Heat zu drehen. Dann käme es zu einer Neuauflage der Endspielserie von 2010.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte