662 Corona-Neuinfektionen in Österreich

Mit den am Sonntag vom Innenministerium gemelden 662 Neuinfektionen, ist die Zahl der positiven Testergebnisse auf bisher 42.876 angewachsen. 787 Personen sind an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 33.589 sind wieder genesen. Damit stieg die Zahl der aktiv Erkrankten von 8.273 leicht auf 8.500. „Die Neuinfektionen sind nach wie vor deutlich zu hoch“, sagte Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne).

Aktuell befinden sich 446 Personen in krankenhäuslicher Behandlung, davon 84 auf Intensivstationen. Am Samstag waren es 423 Personen bzw. 80 gewesen.

Die neuen bundesweiten Maßnahmen sollten ab der ersten Oktoberhälfte schrittweise zur Absenkung der täglichen Neuerkrankungen führen, so Anschober. Der Ressortchef wies neuerlich auf die Möglichkeit hin, in Regionen mit erhöhtem Risiko punktgenau Zusatzmaßnahmen zu setzen. „Mein Appell geht an die betroffenen Bezirkshauptleute und Länder, diese neue Möglichkeit mutig zu nützen.“

Österreichweit wurden seit Samstagvormittag 9.865 Tests in das Epidemiologische Melderegister (EMS) eingespeist (am Vortag 17.443). In den einzelnen Bundesländern waren die Zahlen - wie üblich - sehr unterschiedlich. In Wien waren es 2.471, in Niederösterreich 1.691, in Oberösterreich 1.114 sowie in Kärnten 228. In der Steiermark wurden in den vergangenen 24 Stunden 1.252 Tests gemeldet, in Tirol 1.252 und in Vorarlberg 1.872. Im Burgenland kamen im Vergleich zum Samstag 476 Tests hinzu, in Salzburg waren es lediglich 101. Insgesamt wurden österreichweit seit Beginn der Pandemie 1,555.499 PCR-Untersuchungen durchgeführt.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte