Exklusiv

Tirol geht auf Wildschweinjagd: „Zahl so klein wie möglich halten“

Wie überall im deutschsprachigen Raum steigt die Zahl von Wildschweinen in Tirol an. Die Jägerschaft ist besorgt und hofft auf gemeinsame Strategien.

Wildschweine sind schwer zu bejagen. Sie sind blitzschnell, sehr effizient in ihren Umgrabungsarbeiten und halten sich versteckt.
© iStockphoto

Von Sabine Strobl

Innsbruck, Thiersee – Geheime Renner des heurigen Sommers waren Videos, die Begegnungen mit Wildtieren aufzeichnen. Zuletzt kursierte ein Video, das einen Familienclan von Wildschweinen durch Berlin eilend zeigte. Michael Lamprecht, Bezirksjägermeister von Kufstein, kennt das Video. Vor allem kennt er die Situation im Tiroler Unterland, wo hierzulande die meisten Wildschweine auftreten.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte