Dekanat Silz erhält mit Thaddäus Slonina einen neuen Chef

Silz, Umhausen – Das offizielle Schreiben von Bischof Hermann Glettler ist noch nicht eingetroffen, aber der Pfarrer von Umhausen, Thaddäus Slonina, wurde vorgestern durch das Pfarrerkollegium zum Dekan des Dekanats Silz gewählt. Der Leiter des Seelsorgeraums Umhausen-Tumpen-Köfels-Niederthai stammt ursprünglich aus Polen. Der bald 67-Jährige ist in der Nähe vom Skisprungort Zakopane an der polnisch-slowakischen Grenze aufgewachsen und liebt die Berge, wie er sagt. „Darum war mein Wunsch, in Tirol zu wirken, groß“, so Slonina im TT-Telefonat. Nach einigen Jahren in Wien und Niederösterreich war der Seelsorger 19 Jahre im Tannheimertal, dann zehn Jahre in Hatting, bevor er 2018 nach Umhausen kam. „Jetzt bin ich hier das dritte Jahr und bereit für eine neue Aufgabe“, lacht Slonina, der am 14. Oktober Geburtstag feiert. (top)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte