Ehepaar nach Pkw-Kollision mit Zug in Lebensgefahr

Ein 84-jähriger Pkw-Lenker ist am Mittwochvormittag in Söding-St. Johann (Bezirk Voitsberg) südwestlich von Graz auf einem unbeschranktem Bahnübergang gegen einen Regionalzug der GKB geprallt. Dabei wurde er sowie seine 79-jährige Ehefrau am Beifahrersitz lebensgefährlich verletzt, wie die Einsatzorganisationen mitteilten. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Laut Rotem Kreuz mussten auch zwei Zuginsassen wegen Kreislaufproblemen ins Spital.

Zu dem Unfall kam es laut Feuerwehr gegen 10.30 Uhr an einem unbeschrankten Bahnübergang im Ortsteil Moosing - offenbar unweit des Wohnorts des Ehepaares. Die Unglücksstelle ist übersichtlich, die Schienen der Strecke der GKB (Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH) verlaufen hier schnurgerade. Der Aufprall war so heftig, dass das Auto des betagten Paares zur Seite geschleudert wurde und auf dem Dach landete.Ehepaar nach Pkw-Kollision mit Zug in der Steiermark in Lebensgefahr

Die beiden ÖAMTC-Rettungshubschrauber C12 aus Graz und C17 aus dem obersteirischen St. Michael standen im Einsatz und landeten auf einem Feld neben den Geleisen. Ebenso waren ein Notarztwagen aus Graz sowie drei Rettungsautos vom Roten Kreuz am Unfallort.


Kommentieren


Schlagworte