Kia renoviert den Stinger fürs Jahr 2021

Seit der Einführung des Kia Stinger Ende 2017 hat der Hersteller in Europa nach eigenen Angaben rund 10.000 Einheiten verkauft.
© Kia

Wien – Mit einem Update versorgt Kia sein sportliches Vorzeigemodell, den hochemotionalen Stinger. Der Sportwagen erhält neue Fahrerassistenzsysteme, eine großformatige Kartennavigation samt Online-Diensten (UVO Connect sowie Touchscreen mit 10,25 Zoll Bilddiagonale). Unter anderem wird der Stinger mit einem Blind-Spot-Monitor bestückt, Bestandteil eines Totwinkelassistenten. Dazu gibt es einen intelligenten Geschwindigkeitsassistenten, der nicht nur Tempolimits erkennt, sondern auch in der Lage ist, sich nach diesen zu richten. Beachtung verdient der Lane Follow Assist, ein Stauassistent, der sich am vorausfahrenden Verkehr orientiert und selbstständig das Lenken, das Bremsen und das Beschleunigen übernimmt. Die neue Stinger-Version ist bei den heimischen Kia-Händlern ab Mitte Oktober bestellbar, Auslieferungen wird es nach Jahreswechsel geben. (TT)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte