Section Control für Reschenstraße zwischen Ried und Pfunds wird geprüft

Regelmäßig passieren zwischen Prutz und Pfunds schwere tödliche Unfälle.
© zoom-tirol

Pfunds, Tösens, Ried – Regelmäßig passieren auf der Reschenstraße (B180) zwischen Ried und Pfunds schwere – nicht selten tödliche – Unfälle. Nach einem Antrag der NEOS im Landtag wird nun geprüft, ob auf der Strecke eine Section Control installiert werden soll. Beim System wird die Durchfahrtsgeschwindigkeit von Fahrzeugen auf einer Strecke überwacht. „Gleichzeitig sollen die bisherigen Maßnahmen auf der Straße verkehrspsychologisch beurteilt werden“, erläutert Andreas Leitgeb. Er ist überzeugt, dass mit einer Section Control die Geschwindigkeit reduziert und damit schwere Unfälle verhindert werden könnten. Positive Erfahrungswerte gebe es seitens der Asfinag, betont er. Auch Straßen mit Ab- und Zufahrten könnten so überwacht werden – „das gibt die Technik her“. Begleitet werden soll das von einer 80er-Beschränkung.

Man sei dabei, den Vorschlag zu überprüfen, bestätigt Siggi Geiger vom Verkehrsreferat der Bezirkshauptmannschaft Landeck. Er kennt die Probleme der Strecke, die man sich nun im Detail anschaut. Diese sei relativ breit, bis auf zwei Stellen gelte zwischen Prutz und Pfunds ein 100er. Skeptisch ist er allerdings bei der Section Control – „darunter kann ich mir wenig vorstellen“. Durchwegs positiv sieht man die grundsätzliche Wirkung einer solchen Maßnahme in der Verkehrsabteilung des Landes. (mr)


Kommentieren


Schlagworte