Exklusiv

Abschussquote war kein Volltreffer: 31 Strafen für Kitzbüheler Jäger

Jäger im Bezirk Kitzbühel erhielten von der Bezirkshauptmannschaft insgesamt 31 Strafverfügungen, weil sie die Abschusspläne nicht erfüllt haben. Für dieses Jagdjahr schaut es aber noch schlechter aus.

Beim Rotwild liegt die Abschussquote der Jäger im Bezirk Kitzbühel derzeit bei nur etwa 40 Prozent.
© iStockphoto

Von Michael Mader

Kitzbühel – Das Jagdjahr endete am 31. März und für einige Jäger im Bezirk Kitzbühel endet es auch mit unerfreulicher Post von der Bezirkshauptmannschaft: Insgesamt 31 Strafverfügungen wurden ausgestellt, wie Martin Grander, stellvertretender Bezirkshauptmann von Kitzbühel, der Tiroler Tageszeitung gegenüber bestätigt. Aufgrund von Corona habe sich die Bearbeitung allerdings etwas verzögert und die Schriftstücke wurden erst vor Kurzem zugestellt.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte