Grazer Opernredoute 2021 wegen Corona-Krise abgesagt

Nach dem Wiener Opernball ist nun auch die Grazer Opernredoute 2021 abgesagt: „Diesmal sind leider die andauernde Corona-Krise und ihre Auswirkungen stärker.“ Die vorhandenen Rahmenbedingungen würden ein miteinander Feiern schlicht unmöglich machen. „Aus diesem Grund mussten wir uns schweren Herzens dazu entscheiden, die Opernredoute 2021 abzusagen“, hieß es am Freitag in einer Aussendung von Organisatoren. Der Tuntenball soll - allerdings „anders als gewohnt“ - stattfinden.

„Ich blicke schon jetzt mit großer Vorfreude auf die Opernredoute 2022“, sagte Opern-Intendantin Nora Schmid. Der Termin für die 23. Opernredoute wird am 29. Jänner 2022 sein. „Sie werden uns alle furchtbar fehlen: die Feierlaune unseres charmanten Publikums, die Spitzenleistungen der einzigartigen Künstlerinnen und Künstler und die Zusammenarbeit mit dem großartigen Team und allen Partnerinnen und Partnern der Opernredoute. Umso größer ist meine Vorfreude auf ein Wiedersehen am 29. Jänner 2022“, sagte Organisator Bernd Pürcher.

Indessen wurde ein weiterer großer Ball der steirischen Landeshauptstadt ist noch nicht abgesagt: der Tuntenball am 20. Februar 2021. Fraglich ist aber, ob dieser stattfinden kann. Die Organisatoren haben erst am Freitag in sozialen Netzwerken angekündigt, dass der Ball stattfinden soll: „Mit Glanz und Glamour und einem Überschuss Liebe und Skandal - aber sicher anders als wir es gewohnt sind.“ Details sollen bei einer Pressekonferenz am 21. Oktober bekannt gegeben werden.


Kommentieren


Schlagworte