Weitere Vorwürfe gegen Harvey Weinstein in Los Angeles

Gegen den früheren Film-Mogul Harvey Weinstein (68) sind in Kalifornien weitere Vorwürfe von Sexualstraftaten erhoben worden. Zwei Frauen, die nicht namentlich genannt wurden, haben Vorwürfe wegen angeblicher sexueller Übergriffe in Hotels in Beverly Hills vorgebracht, teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles am Freitag mit.

Die Vorfälle sollen sich zwischen 2005 und 2010 ereignet haben. Die zusätzliche Anklage wegen sexueller Nötigung soll in das seit Jahresbeginn gegen den Filmproduzenten laufende Verfahren aufgenommen werden.

Im Jänner hatte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles gegen Weinstein in zwei Fällen Anklage wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung erhoben. Im April kam ein weiterer Fall dazu. Jetzt liegen Vorwürfe von insgesamt fünf Frauen über einen Zeitraum von 2004 bis 2013 vor. Im Falle eines Schuldspruchs droht ihm lebenslängliche Haft.

Hunderte Frauen haben Weinstein sexuelle Übergriffe vorgeworfen. In New York war der Ex-Produzent Ende Februar von einer Jury wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung für schuldig befunden und im März zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Er sitzt diese Strafe derzeit in einem Gefängnis im Bundesstaat New York ab.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Für den Prozess in Los Angeles haben die dortigen Behörden Schritte für die Auslieferung Weinsteins nach Kalifornien eingeleitet. Eine Anhörung ist für Dezember geplant.


Kommentieren


Schlagworte