Menschenkette um den Bodensee geplant

Zu einer Menschenkette um den Bodensee sollen sich Tausende Menschen am Samstag (15.00 Uhr) verbinden. Die Kette soll durch Liechtenstein, Österreich, die Schweiz und Deutschland führen. Der Organisator auf der deutschen Seite, Gerry Mayr, und seine Mitveranstalter hoffen, dass 250.000 Menschen zusammenkommen. So viele seien nötig, um den See zu umrunden.

Laut den auf deutscher Seite zuständigen Polizeipräsidien in Konstanz und Ravensburg ist schwer zu beurteilen, wie viele Menschen sich tatsächlich versammeln könnten. Bisher gebe es einige Tausend Anmeldungen. Ziel der Aktion sei es, Menschen zusammenzubringen, die sich in Corona-Zeiten entzweit hätten, sagte Mayr. „Eine Kette soll verbinden.“ Nach der Aktion wollen die Organisatoren auf einer Abschlusskundgebung (17.00 Uhr) in Konstanz Bilanz ziehen.

Der Konstanzer Unternehmer Mayr veranstaltet am Sonntag dort auch eine Querdenken-Demonstration gegen Corona-Maßnahmen, zu der 4.500 Menschen angemeldet sind.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte