Fünf Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Mondsee

In Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) ist es am Samstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 33-jähriger Autolenker aus Salzburg setzte laut Polizeibericht im Bereich der Autobahnunterführung auf die Überholspur über und verlor dabei die Kontrolle über seinen Pkw. In der Folge prallte der Mann mit voller Wucht frontal gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug einer afghanischen Familie.

Dabei wurden zwei Familienmitglieder im Wrack eingeklemmt. Beide mussten von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden und wurden mit lebensbedrohlichen bzw. schweren Verletzungen mit den Notarzthubschraubern C6 und Martin 3 in umliegende Krankenhäuser geflogen. Zwei weitere Mitglieder der afghanischen Familie und die 67-jährige Beifahrerin eines nachkommenden Pkw, der nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte, wurden mit weniger schweren Verletzungen ins Landeskrankenhaus nach Vöcklabruck gebracht. Warum der bei dem Unfall offenbar nicht verletzte Salzburger auf die Gegenfahrbahn geraten ist, war noch Gegenstand von Ermittlungen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte