Topfavoritin Halep bei French Open überraschend out

Topfavoritin Simona Halep ist bei den Tennis-French-Open völlig überraschend im Achtelfinale ausgeschieden. Die rumänische Weltranglisten-Zweite musste sich am Sonntag in Paris der wie entfesselt aufspielenden Iga Swiatek aus Polen mit 1:6, 2:6 geschlagen geben. Für Halep war es die erste Niederlage seit dem Halbfinale bei den Australian Open in Melbourne. Danach hatte die 29-Jährige 17 Partien in Serie gewonnen und die Titel in Dubai, Prag und zuletzt in Rom geholt.

Die 19 Jahre alte Swiatek, Nummer 54 der Weltrangliste, benötigte nur 68 Minuten für ihren Erfolg. 2019 hatte Halep gegen die Polin im Achtelfinale noch mit 6:1, 6:0 gewonnen.

Bei den Herren hat Topfavorit Rafael Nadal im Schnelldurchgang das Viertelfinale erreicht. Der zwölffache Sieger aus Spanien deklassierte am Sonntag den amerikanischen Qualifikanten Sebastian Korda in nur 1:55 Stunden mit 6:1,6:1,6:2. Korda zeigte gegen sein großes Tennis-Idol zu viel Respekt und war in der einseitigen Partie völlig chancenlos. Nadal trifft nun auf den Sieger des Duells zwischen dem Deutschen Alexander Zverev und Jannik Sinner aus Italien.


Kommentieren


Schlagworte