Erneute Demonstration in Minsk, Berichte über Festnahmen

In Minsk haben am Sonntag erneut Tausende gegen den umstrittenen belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko demonstriert. Die Polizei hat etwa zehn Personen festgenommen, wie die Nachrichtenagentur Interfax meldete. Sie habe zudem einen Wasserwerfer eingesetzt, um die Demonstranten zu zerstreuen.

Militärlastwagen und -busse trafen im Zentrum von Minsk ein, wo sich die Opposition versammelte. Sie fordert die Behörden auf, politische Gefangene freizulassen und die offiziellen Ergebnisse der Wahl vom 9. August anzufechten.

Die EU-Staaten erkennen die Präsidentenwahl nicht an. Amtsinhaber Lukaschenko hatte den Wahlsieg für sich beansprucht, die Opposition sprach von Wahlbetrug. Seitdem kommt es immer wieder zu Massenprotesten, die Sicherheitskräfte gehen teils brutal gegen Demonstranten vor. Tausende Menschen wurden festgenommen. Lukaschenko regiert das Land seit 26 Jahren mit harter Hand.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte