Starker Butler lässt Miami Heat im NBA-Finale hoffen

Angeführt von einem glänzend aufspielenden Jimmy Butler haben sich die Miami Heat in der Finalserie der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA zurückgemeldet. Der 31-jährige Führungsspieler kam am Sonntag beim 115:104-Erfolg gegen die Los Angeles Lakers auf 40 Punkte, 13 Assists und 11 Rebounds. Es war das erste sogenannte Triple-Double seiner Playoff-Karriere.

Bei den Lakers, die in der Best-of-Seven-Serie nun nur noch mit 2:1 in Führung liegen, kam LeBron James auf 25 Punkte. Anthony Davis, der in den ersten beiden Spielen aufgetrumpft hatte, gelangen 15 Punkte. Aufgrund zu vieler Fouls war er jedoch früh in der Partie hinsichtlich seiner Spielweise eingeschränkt.

Miami startete besser in das Duell (22:9), obwohl mit Bam Adebayo und Goran Dragic zwei Leistungsträger erneut fehlten. Nach einer Auszeit stabilisierte sich LA und ging im zweiten Abschnitt mit 32:30 in Führung. Die Heat fingen sich aber wieder und entschieden letztendlich jedes Viertel für sich. James leistete sich insgesamt acht Ballverluste und war so frustriert, dass er das Feld bereits vor Ablauf der Uhr verließ. Lob für den starken Butler verteilte er aber dennoch: „Ich fand, Jimmy war phänomenal. Er hat bei diesem großen Spiel eine große Leistung vollbracht.“

Um die gute Ausgangslage nicht zu verspielen, brauchen die Lakers nun wieder eine starke Leistung ihrer beiden Stars. In der Nacht auf Mittwoch steht das vierte Duell der Serie bevor - und dem besten Team des Westens fehlen noch zwei Siege zum 17. Titel.


Kommentieren


Schlagworte