Bär in Käfig tötet Tierpfleger im Moskauer Zirkus

In der russischen Hauptstadt hat ein Bär einen Tierpfleger in einem Zirkus angegriffen und getötet. Der Mitarbeiter habe das Gehege unbefugt betreten und hinter sich verschlossen, teilte der Moskauer Zirkus am Montag mit. Daraufhin habe ihn der ausgewachsene, sieben Jahre alte Bär tödlich verletzt. Kollegen hätten noch versucht, den Tierpfleger zu retten, und brachten ihn in ein Krankenhaus. Dort sei der Mann gestorben.

Der 1991 geborene Mitarbeiter hatte seit Jahresbeginn im berühmten Großen Moskauer Staatszirkus im Süden der Hauptstadt gearbeitet. Warum der Mann überhaupt in den Käfig hineinging, war zunächst nicht bekannt. Er habe aber gegen alle Sicherheitsregeln verstoßen, hieß es. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, die Vorschriften zum Arbeitsschutz genau zu überprüfen.


Kommentieren


Schlagworte