Exklusiv

Cookie-Hinweise im Netz: Ver(w)irrt im Banner-Dschungel

Die Interessen der Werbeindustrie und der Schutz der persönlichen Daten: Immer noch kompliziertere und unübersichtlichere Cookie-Hinweise plagen Internet-User.

Benützer werden mit farbig markierten Hinweisen verleitet, „akzeptieren“ anzuklicken.
© iStockphoto

Von Michaela S. Paulmichl

Innsbruck – Wer im Internet surft, bekommt sie: Cookie-Banner – notwendige, aber auch lästige Erinnerungen daran, dass nichts geheim bleibt, wofür sich User interessieren. Wer die Zahl der aufgezeichneten Daten in Grenzen halten will, hat es nicht leicht, denn die Hinweise sind absichtlich unübersichtlich und oft auch undurchschaubar gestaltet. Wer nicht einfach auf das immer gut sichtbare, meistens farbige „Alles akzeptieren“ klicken, sondern selbst aktiv entscheiden will, welche Daten er von sich preisgibt, muss unter Umständen eine lange Liste an Einstellungen durchgehen. Der „Ablehnen“-Button ist außerdem fast immer blass und unscheinbar gestaltet.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte