Topfavorit Thomas beendet nach Sturz Giro d‘Italia

Geraint Thomas hat sich am Dienstag vor dem Start zur vierten Etappe des Giro d‘Italia aus der Rad-Rundfahrt zurückgezogen. Thomas, der die Tour de France 2018 gewonnen hatte und nun als Giro-Top-Favorit galt, war am Montag in der neutralen Phase vor dem eigentlichen Rennstart wegen einer Trinkflasche gestürzt. Sichtlich gezeichnet musste der Waliser schon vor dem 19 km langen Schlussanstieg zum Ätna abreißen lassen und büßte letztlich über 12 Minuten auf die Spitze ein.

Das Jahr 2020 wird Thomas in ganz schlechter Erinnerung bleiben. Zunächst erhielt er wegen nicht genügender Form von der Teamführung kein Aufgebot für die Tour de France, danach verpasste er bei der WM in Imola als Vierter knapp eine Medaille im Zeitfahren, und nun musste er als Anwärter auf den Giro-Sieg die Rundfahrt vorzeitig verlassen.


Kommentieren


Schlagworte