Plus

Scheu und dämmerungsaktiv: Goldschakal auf Streifzug in Tirol

Eigentlich lebt der Goldschakal in Europa im Balkangebiet. Ein paar Gruppen der Vierbeiner haben es sich jedoch auch in Österreich gemütlich gemacht. In Sölden hat ein Tier kürzlich ein Schaf gerissen.

  • Artikel
  • Diskussion
Der erste bestätigte Nachweis des Goldschakals in Österreich ist auf das Jahr 1987 zurückzuführen, die erste Fortpflanzung war 20 Jahre später beim Neusiedler See.
© Robert Krickl

Von Manuel Lutz

Der Schakal dreht seine Runden in Tirol – man könnte meinen, es handelt sich um einen neuen Film, und erinnert sich wohl gleich an den Actionthriller „Der Schakal“ zurück. Fehlanzeige! Denn die Rede ist von den Vierbeinern, die den Weg nach Tirol gefunden haben. „Es gibt nur eine Handvoll Nachweise in Tirol. Erstmals wurde hier 2019 ein Goldschakal gesichtet“, erklärt Jennifer Hatlauf, Wildtierökologin der Universität für Bodenkultur Wien.

Dass es das Tier in den Westen Österreichs verschlagen hat, überrascht die Expertin sogar selbst: „Man ging bisher eher davon aus, dass die Tiere in Tälern leben. Dies zeigt jedoch, wie anpassungsfähig der Goldschakal ist und dass er auch Berge und Flüsse überquert.“


Kommentieren


Schlagworte