Einzige TV-Debatte der US-Vizepräsidentschaftskandidaten

Donald Trumps Stellvertreter Mike Pence und die Vize-Kandidatin seines demokratischen Herausforderers Joe Biden, Kamala Harris, sind weniger als vier Wochen vor der US-Präsidentenwahl in ihrer einzigen TV-Debatte aufeinander getroffen. Am Beginn des rund 90 Minuten langen Streitgesprächs in Salt Lake City im US-Staat Utah stand die Corona-Pandemie - insbesondere wegen der Infektion von US-Präsident Trump.

Das TV-Duell fand in der Nacht auf Donnerstag ab 3.00 Uhr MESZ (Ortszeit/Mittwoch 19.00 Uhr) statt. Pence und Harris lieferten sich einen weniger chaotischen Schlagabtausch als Amtsinhaber Trump und sein Rivale Biden vergangene Woche. Die beiden treten am 3. November gegeneinander an.

Die Debatte zwischen Pence (61) und Harris (55) gilt als wichtigste ihrer Art in der amerikanischen Geschichte. Biden (77) und Trump (74) sind die ältesten Kandidaten, die sich je für die US-Präsidentschaft beworben haben. Trumps Corona-Infektion dürfte den Wählern ein neues Bewusstsein für die Bedeutung des Amtes des Vizepräsidenten gegeben haben, der die Präsidentschaft während einer Amtszeit übernehmen oder zumindest zeitweise die Macht übertragen bekommen könnte.

Harris (55) und Pence (61) bestritten ihr Duell auf etwa 3,7 Metern Distanz zueinander und getrennt von Plexiglasscheiben. Diese hatte es in der ersten TV-Debatte zwischen Trump und Biden noch nicht gegeben. Im Umfeld von Präsident Trump waren zuletzt zahlreiche Corona-Infektionen bekannt geworden.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Moderatorin war die Journalistin Susan Page, die das Hauptstadtbüro der Zeitung „USA Today“ leitet. Für die wenigen Zuschauer der Debatte vor Ort galt eine Maskenpflicht.


Kommentieren


Schlagworte