Mehr als fünf Millionen CoV-Infektionen in Brasilien

Das Coronavirus breitet sich in Brasilien weiter aus. Die Gesamtzahl der Ansteckungen ist laut Gesundheitsministerium auf mehr als fünf Millionen gestiegen. Die Zahl der Todesfälle beträgt insgesamt 148.228. Brasilien weist in der Coronavirus-Pandemie nach den USA und Indien weltweit die meisten Infektionen und Todesfälle auf. Die Tschechische Republik verzeichnet indes den schnellsten Pro-Kopf-Anstieg an Neuinfektionen in Europa in den vergangenen zwei Wochen.

Nach Daten der Regierung des Bundesstaates Rio de Janeiro registrierte die Stadt Rio bis Mittwoch mehr als 277.000 Corona-Infizierte und mehr als 19.000 Covid-19-Todesfälle. Dennoch dürfen in Brasiliens Metropole wieder Samba-Happenings stattfinden. Dies berichtete das Nachrichtenportal „G1“ unter Berufung auf die Stadtverwaltung am Mittwoch. Demnach seien „zuvor genehmigte kulturelle Veranstaltungen und Aktivitäten“ wie Shows und „Rodas de Samba“, bei denen Musiker zusammenkommen und spielen, erlaubt worden.

Zu der Bestimmung gehöre, dass bei den Veranstaltungen die Hygienekonzepte eingehalten werden. An der berühmten „Pedra do Sal“, der in den Meeresfelsen geschlagenen Treppe in der Hafengegend Rios, wo heute Samba-Partys gefeiert werden, wurden die Regeln am Montag bereits nicht befolgt. Hunderte Menschen waren „G1“ zufolge vor Ort, viele ohne Mundschutz.

Ein großer Teil des Lebens in Rio spielt sich im Freien ab. Vor allem am Wochenende ist es schwer, die „Cariocas“, wie die Bewohner der Stadt heißen, dazu zu bewegen, zu Hause zu bleiben. Dann füllen sich für gewöhnlich Strände und Bars. Die Samba-Gruppen waren zuletzt weitgehend verstummt. Der weltberühmte Karneval, der im Februar stattfinden sollte, wurde verschoben.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Unterdessen meldete die Tschechische Republik den zweiten Tag in Folge einen Rekord bei den Corona-Neuinfektionen. Am Mittwoch kamen 5.335 weitere Fälle hinzu, wie am Donnerstag aus den Daten des Gesundheitsministeriums hervorging. Erst am Vortag war erstmals die 4.000er-Marke überschritten worden. Seit Beginn der Pandemie starben in Tschechien 829 Menschen in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung. Seit Wochenbeginn gilt der nationale Notstand.

Italien verschärft angesichts der zunehmenden Zahl von Coronavirus-Infektionen im Land die Anti-Corona-Sicherheitsvorkehrungen. Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza unterzeichnete am Mittwochabend eine Verordnung, laut der sich Einreisende aus Großbritannien, Belgien, den Niederlanden und Tschechien einem Covid-Test unterziehen müssen. Derzeit werden bereits Einreisende aus Kroatien, Griechenland, Malta, Spanien, Paris und sieben französischen Regionen getestet.


Kommentieren


Schlagworte