Menschenrechtlerin Mohammadi im Iran freigelassen

Die iranische Menschenrechtlerin Nargess Mohammadi ist freigelassen worden. Ein Sprecher der Justizbehörde in Sanjan im Nordwesten des Iran bestätigte am Donnerstag die Haftentlassung der 48-Jährigen. Mohammadi war wegen Propaganda gegen das islamische Regime im Iran zu zehn Jahren Haft verurteilt worden, kam jedoch bereits nach achteinhalb Jahren frei, so der Sprecher laut Nachrichtenagentur Tasnim.

Mohammadi gehört zu den renommierten Menschenrechtlern im Iran und ist eine Gegnerin der Todesstrafe. Sie hatte sich im August mit dem Coronavirus infiziert.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte