Exklusiv

Aus Protest Kommando zurückgelegt: Wechsel bei Innsbrucker Polizei

Innsbrucks Polizeichef Romed Giner muss sich einen neuen Stellvertreter suchen. Sein Vize mag nicht mehr. Reinhard Moser scheidet Ende Dezember aus dem Amt.

Reinhard Moser will nicht mehr stellvertretender Kommandant der Innsbrucker Polizei sein. Ende Dezember scheidet er aus dem Amt.
© Böhm Thomas

Innsbruck – Das gab’s noch nie bei der Tiroler Polizei: Ein stv. Kommandant will nicht mehr stv. Kommandant sein. Angeblich aus Protest. Zum Jahresende wird der Offizier auf eigenen Wunsch aus seinem Amt scheiden und nur noch seine Abteilung führen. Auf Anfrage der TT bestätigt Oberst Reinhard Moser, seit zehn Jahren stv. Kommandant der Innsbrucker Polizei, seinen ungewöhnlichen Karriereschritt: „Ja, das stimmt schon.“ Über den Hintergrund seiner Entscheidung hält sich der aus Oberösterreich stammende Polizist allerdings bedeckt: „Dazu sage ich nichts.“ Jedenfalls steht fest, dass sich Innsbrucks Stadtpolizeikommandant Romed Giner, selbst erst seit Juli im Amt, demnächst einen neuen Stellvertreter suchen muss.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte