Russische Polizei nimmt zwei „Pussy Riot“-Mitglieder fest

Zwei Mitglieder der russischen Punk-Gruppe „Pussy Riot“ sind einem Mitarbeiter zufolge am Donnerstag von der Polizei festgenommen worden. Der Aktivist Pjotr Werzilow veröffentlichte in sozialen Medien Videos von Polizeibeamten, die zwei Frauen in Gewahrsam nahmen. Bei ihnen handle es sich um die Bandmitglieder Maria Aljochina und Nika Nikulschina. Die Gruppe hatte am Mittwoch - dem Geburtstag von Präsident Wladimir Putin - Regenbogenfahnen an Regierungsgebäuden aufgehängt.

Damit wollten sie für die Rechte von Homosexuellen demonstrieren. Die Punk-Gruppe hatte bereits in der Vergangenheit regierungskritische Aktionen an öffentlichen Orten inszeniert. So wurden 2012 drei Aktivistinnen nach einem „Punk-Gebet“ in einer Kirche festgenommen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte