Hurrikan „Delta“ trifft auf Land in Louisiana

Der Hurrikan „Delta“ ist mit Windgeschwindigkeiten von gut 150 Kilometern pro Stunde auf die Küste des US-Bundesstaates Louisiana getroffen. Das Auge des Sturms befand sich am Freitagabend (Ortszeit) in der Nähe des Orts Creole, wie das Nationale Hurrikan-Zentrum mitteilte. Der Hurrikan schwächte sich über dem Golf von Mexiko zuvor von Stufe drei auf Stufe zwei ab. Die Behörden warnten vor heftigen Regenfällen und Sturmfluten.

Außerdem betonten sie die Gefahr, dass der Wind zum Teil immer noch herumliegende Trümmerteile des vorherigen Hurrikans „Laura“ durch die Gegend wirbeln könnte.

In der diesjährigen Wirbelsturm-Saison im Atlantik, die von Juni bis November dauert, haben sich bereits so viele starke Stürme gebildet, dass die 21 Namen, die in alphabetischer Reihenfolge dafür vorgesehen waren, aufgebraucht sind. Die Meteorologen haben deshalb auf das griechische Alphabet zurückgegriffen, was zuletzt 2005 passiert war.


Kommentieren


Schlagworte