Wien wählt ein neues Stadtparlament

In der Bundeshauptstadt Wien werden am Sonntag die politischen Weichen für die nächste Legislaturperiode gestellt. Insgesamt rund 1,36 Mio. Wienerinnen und Wiener sind aufgerufen, einen neuen Gemeinderat bzw. Landtag sowie die Bezirksvertretungen zu wählen. Laut jüngsten Umfragen dürften die Regierungsparteien SPÖ und Grüne zulegen, wobei die Sozialdemokraten über die 40-Prozent-Marke kommen könnten. Der FPÖ werden hingegen starke Verluste prophezeit.

Günstig sehen die Prognosen auch für die ÖVP aus, die nach dem historischen Tiefpunkt von 2015 auf den zweiten Platz vorstoßen könnte. Die NEOS müssen laut den Umfragen nicht fürchten, nicht mehr im Gemeinderat vertreten zu sein, sondern dürfen auf ein kleines Plus hoffen. Mit Spannung wird auch das Abschneiden von Heinz-Christian Strache erwartet. Der ehemalige, nach dem Ibiza-Video abgetretene FPÖ-Chef geht mit einer eigenen Liste ins Rennen, der ein Einzug in den Landtag durchaus zugetraut wird.

Für den Urnengang wurden angesichts der Coronavirus-Pandemie umfangreiche Schutzmaßnahmen getroffen. Viele Wiener haben allerdings bereits abgestimmt. Es wurden so viele Wahlkarten ausgegeben wie noch nie bei einer Wien-Wahl.


Kommentieren


Schlagworte