Lkw-Alkolenker in Wien als Geisterfahrer unterwegs

Ein stark alkoholisierter Lkw-Fahrer war in der Nacht auf Sonntag mit seinem Sattelschlepper kilometerweit auf der Wiener Stadtautobahn als Geisterfahrer unterwegs. Das Schwerfahrzeug wurde zuvor bereits auf der Südautobahn (A2) in falscher Richtung fahrend gesichtet. Auf der Südosttangente (A23) in der Hansonkurve konnte er schlussendlich angehalten werden. Der Mann hatte 2,16 Promille Alkohol im Blut, berichtete die Polizei.

Wie der Ukrainer in die falsche Fahrtrichtung geriet, ist unklar. Aufgrund seiner Alkoholisierung konnte er noch nicht befragt werden. Da zum Zeitpunkt seiner Geisterfahrt Nässe und schlechte Sichtverhältnisse herrschten, stellte seine Verhalten für andere Verkehrsteilnehmer eine lebensbedrohliche Situation dar. Er wurde deshalb wegen des Verdachts der vorsätzlichen Gemeingefährdung festgenommen. Dem 53-Jährigen wurde zudem der Führerschein abgenommen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte