Motorrad: Petrucci holte in Le Mans zweiten MotoGP-Sieg

In der aktuellen Saison war er noch nie unter die Top Sechs gekommen, und doch hat sich der Italiener Danilo Petrucci am Sonntag beim Motorrad-Grand-Prix von Frankreich in Le Mans seinen zweiten MotoGP-Sieg geholt. Der Ducati-Fahrer ließ im Regenrennen das spanische Duo Alex Marquez (Honda) und Pol Espargaro (KTM) hinter sich. „Es ist unglaublich“, sagte Petrucci, „ich hatte schon morgens bei trockenen Bedingungen ein gutes Gefühl, aber vielleicht kann ich es auch im Regen.“

Der von der Pole-Position gestartete WM-Leader Fabio Quartararo (Yamaha) musste sich hingegen mit dem neunten Platz begnügen. Im Gesamtklassement führt der Franzose weiter mit zehn Punkten Vorsprung vor dem Spanier Joan Mir, der in Le Mans gar nur Elfter wurde (115:105). Dritter ist der Italiener Andrea Dovizioso mit 97 Zählern.

Das Rennen war wegen eines heftigen Regenschauers kurz vor dem Start um einige Minuten verschoben worden. Die Ausgangsposition von Quartararo und Mir, die zuvor noch nie in ein Regenrennen gestartet waren, verschlechterte sich dadurch - beide hatten mit der Kampf um die Spitzenplätze dann auch nichts zu tun.

Während der 29-jährige Petrucci im neunten Saisonrennen für den siebenten unterschiedlichen Sieger sorgte, stand mit Alex Marquez in seinem MotoGP-Debütjahr der jüngere Bruder des immer noch rekonvaleszenten Titelverteidigers Marc Marquez erstmals auf dem Podest. Espargaro sorgte wiederum für eines der besten Saisonergebnisse von KTM, das sich in der Herstellerwertung vorbei an Suzuki auf Platz drei schob.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Moto2-Klasse ging an den Briten Sam Lowes (Kalex), der vor dem Australier Remy Gardner und Marco Bezzecchi aus Italien (alle Kalex) gewann. WM-Leader Luca Marini konnte trotz seiner Stürze vom Freitag starten, blieb aber ohne Punkte. Dennoch verteidigte er die Gesamtführung. Marini hat bei fünf noch ausstehenden Grands Prix 13 Punkte Vorsprung auf seinen Landsmann Enea Bastianini, der nur Neunter wurde.

Den Sieg in der Moto3 sicherte sich Celestino Vietti (KTM). Für den Italiener, der am Dienstag 19 Jahre alt wird, war es der zweite GP-Triumph, der erste in dieser Saison. Mit Rang drei übernahm der spanische KTM-Fahrer Albert Arenas die WM-Führung von Ai Ogura (Honda). Der Japaner, der Neunter wurde, liegt sechs Punkte hinter Arenas (129:135). Dritter ist Vietti mit 119 Zählern. Einmal mehr ohne Punkte blieb der von Platz 30 gestartete Oberösterreicher Maximilian Kofler (KTM) als 21.


Kommentieren


Schlagworte