Portugal-Tag im Giro: Guerreiro Sieger, Almeida in Rosa

Es war der Tag der Portugiesen im Giro d‘Italia. Bei der Bergankunft der 9. Etappe in Roccaraso feierte am Sonntag Ruben Guerreiro seinen bisher größten Erfolg und Joao Almeida behauptete auf den 208 Kilometern von San Salvo das Rosa Trikot des Gesamt-Besten. Die Niederösterreicher Patrick Konrad (Bora/Tages-12.) und Hermann Pernsteiner (Bahrain/20.) verbesserten sich um je einen Platz an die achte (+1:11 Min.) bzw. 13. Stelle (+1:48).

Guerreiro setzte sich aus einer ursprünglich sechsköpfigen Spitzengruppe durch, im Finish des zehn Kilometer langen Schlussanstiegs ließ er den Spanier Jonathan Castroviejo um acht Sekunden hinter sich. Almeida wurde zeitgleich mit Pernsteiner 19. und hielt den Rückstand in Grenzen. Erster Verfolger ist vor dem Ruhetag am Montag nun der Niederländer Wilco Kelderman, der als Achter und Tages-Bester der Anwärter auf den Gesamtsieg ins Ziel kletterte. Der Radprofi des Tams Sunweb liegt 30 Sekunden zurück.

Konrad, der zeitgleich mit seinem Teamkollegen Rafal Majka (POL) 1:41 Minuten nach dem Sieger ankam, ließ u.a. den zweifachen Giro-Gewinner Vincenzo Nibali (16./+1:52 Min.) hinter sich. Der Italiener ist Gesamt-Fünfter (+57 Sek.).


Kommentieren


Schlagworte