Bärenstarker Rafael Nadal holte 13. French-Open-Titel

Mit einer in dieser Weise nicht erwarteten Machtdemonstration hat sich Rafael Nadal am Sonntag seinen bereits 13. French-Open-Titel gesichert. Der 34-jährige Spanier ließ dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic (33) im Finale keine Chance, und fertigte den Serben nach 2:41 Stunden mit 6:0,6:2,7:5 ab. Nadal zog damit auch in der Ewigen-Besten-Liste mit dem Herren-Rekordmann Roger Federer (SUI) mit nun ebenfalls 20 Major-Siegen gleich.

Für Nadal war es im 102. Match in Roland Garros auch der 100. Sieg. Er kassierte einen dieses Jahr wegen der Coronakrise reduzierten Siegerscheck in Höhe von 1,6 Mio. Euro. Djokovic bleibt aber weiter die Nummer eins im ATP-Ranking, übrigens schon jetzt fix bis Saisonende. Nadal hat weiter 725 Zähler Vorsprung auf Thiem.

Im Head-to-Head mit Djokovic verkürzte Nadal damit auf 27:29. Es war das insgesamt neunte Major-Finale der beiden, Nadal hat nun das fünfte gewonnen. Djokovic hält weiter bei 17 Major-Titeln bzw. einem French-Open-Sieg (2016). Der Serbe steht nun bei 27 Grand-Slam-Finali (Bilanz: 17:10), Nadal bei 28 (20:8).

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte