Lakers überrollen Heat - Zum 17. Mal NBA-Champion

Die Los Angeles Lakers haben zum 17. Mal die Meisterschaft in der NBA gewonnen und damit den Rekord der Boston Celtics eingestellt. Gegen die Miami Heat dominierte die Mannschaft um Basketball-Superstar LeBron James am Sonntag (Ortszeit) von Beginn an und gewann am Ende mit deutlichem Vorsprung 106:93 (64:36) und holte den entscheidenden vierten Sieg. Die Finalserie endete zehn Jahre nach dem letzten Titelgewinn damit 4:2 für die Lakers.

James steuere ein Triple-Double bei und kam am Ende auf 28 Punkte, 15 Rebounds und 10 Vorlagen. Für den 35-Jährigen war es die vierte Meisterschaft seiner Karriere. Zwei davon hatte James mit den Heat geholt, eine mit Cleveland. Titel mit drei Teams schafften insgesamt nur vier Spieler in der NBA.

Die Heat konnten zwar nach der Rückkehr von Bam Adebayo am Freitag dieses Mal mit Goran Dragic auf den zweiten wichtigen Spieler zurückgreifen, der im Verlauf der Finalserie verletzt hatte pausieren müssen. Adebayo kam am Ende zwar auf 25 Punkte, aber weder er noch Dragic noch der zuletzt so überragende Jimmy Butler konnten gegen die bärenstarke Abwehrleistung der Lakers etwas ausrichten. Zwischenzeitlich hatte das Team 36 Punkte Rückstand.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte