Deutscher Buchpreis 2020 geht an Anne Weber

Der Deutsche Buchpreis 2020 geht an Anne Weber für ihren Roman „Annette, ein Heldinnenepos“. Das wurde am Montagabend in Frankfurt/Main bekannt gegeben. Wegen der Corona-Pandemie gab es statt einer öffentlichen Veranstaltung nur einen Livestream. Nominiert Weber nominiert waren Bov Bjerg („Serpentinen“), Thomas Hettche („Herzfaden“), Deniz Ohde („Streulicht“), Dorothee Elmiger („Aus der Zuckerfabrik“) und Christine Wunnicke („Die Dame mit der bemalten Hand“).

Bis auf Wunnicke, die aus dem Literaturhaus München zugeschaltet war, waren alle Nominierten ebenso wie die sieben Mitglieder der Jury persönlich im Kaisersaal des Frankfurter Römers anwesend. Der Preis ist mit insgesamt 37.500 Euro dotiert: Der Sieger erhält 25.000 Euro, die übrigen Autoren der Shortlist jeweils 2.500 Euro. Insgesamt haben die sieben Jurymitglieder 206 Titel gesichtet, die zwischen Oktober 2019 und September 2020 erschienen sind. Erst zweimal erhielten Österreicher den Preis: 2005 gewann Arno Geiger mit seinem Roman „Es geht uns gut“, 2017 wurde Robert Menasse für „Die Hauptstadt“ ausgezeichnet. Der Österreichische Buchpreis wird am 9. November vergeben.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte