Bluttat in Pizzeria: 31-Jähriger wegen Mordes vor Gericht

Am Landesgericht Wiener Neustadt geht am Dienstag ein Mordprozess in Szene. Angeklagt ist ein 31-Jähriger, der im Jänner in einer Pizzeria in Pitten (Bezirk Neunkirchen) seinen um zwei Jahre älteren Geschäftspartner mit 13 Messerstichen getötet haben soll. Dem türkischen Staatsbürger droht im Fall eines Schuldspruchs lebenslange Haft. Vorausgegangen sein soll der Tat ein Streit ums Geschäft, in den auch Beziehungsprobleme hineingespielt hatten.

Für Aufsehen sorgte die Attacke zu Jahresbeginn allerdings aus einem anderen Grund. Der 31-Jährige soll die Bluttat Freunden und Bekannten nicht nur via WhatsApp angekündigt, sondern nach der Tötung auch ein Bild der Leiche über den Nachrichtendienst versendet haben.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte