Teams Mitchelton und Jumbo verließen Giro nach Corona-Alarm

Die derzeit stattfindende Radrundfahrt Giro d‘Italia ist seit Dienstag um zwei Teams ärmer. Das australische Team Mitchelton zog sich zurück, da vor Beginn der 10. Etappe in Lanciano mehrere Mitglieder positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Der Equipe von Mitchelton gehört auch der Brite Simon Yates an, der den Giro bereits am Samstag verlassen hatte. Aufgrund einer positiven Testung des Niederländers Steven Kruijswijk zog indes auch das Team Jumbo die Reißleine.

Neben Kruijswijk, Dritter der Tour de France 2019, und heißer Anwärter auf das Podium in Mailand wurde auch ein namentlich noch nicht bekannter Fahrer aus dem Sunweb-Team positiv getestet. Auch er musste sich zurückziehen. Ein Österreicher ist nicht betroffen. Dies teilte der Weltverband (UCI) mit.


Kommentieren


Schlagworte