Exklusiv

Weltcup inmitten der Corona-Krise: Heuer ist alles anders

Der Ski-Weltcup ist für Sölden die größte Veranstaltung des Jahres. Heuer ist alles anders: 25.000 Zuschauer fehlen schmerzlich, die Nachfrage geht gegen null.

Die Betonstufen der Gletscher-Arena werden am Wochenende nur äußerst spärlich besetzt sein.
© gepa

Von Roman Stelzl und Max Ischia

Sölden – Der Donnerstagmittag steht nicht zwingend für Rush Hour in Sölden. Auch nicht in der Woche des traditionellen Weltcup-Auftakts. Gestern aber war das Verkehrsaufkommen im Ötztaler Tourismusmekka mehr als nur überschaubar. Wenn überhaupt, dann sind vornehmlich Autokennzeichen des Bezirks Imst auszumachen. Deutsche, niederländische, britische Nummerntafeln? Fehlanzeige.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte