Mindestens zwölf Tote bei zwei Angriffen in Mali

Im westafrikanischen Mali sind bei zwei Angriffen auf malische Streitkräfte mindestens zwölf Soldaten getötet worden. Dabei seien auch weitere Soldaten verletzt worden, teilte das Militär am Dienstag mit. Zunächst sei in der Nacht auf Dienstag ein Militärlager in Sokoura im Zentrum des Landes angegriffen worden. Als die Armee demnach Verstärkung schickte, wurden auch diese Soldaten angegriffen. Wer hinter den Angriffen steckte, war zunächst unklar.

In Mali und den umliegenden Ländern sind seit Jahren Terrorgruppen aktiv, einige haben Al-Kaida oder dem Islamischen Staat die Treue geschworen. Die andauernde Terrorgefahr war einer der Faktoren, der jüngst zum Militärputsch gegen Präsident Ibrahim Boubacar Keïta führte. Nun ist eine Übergangsregierung an der Macht. In Mali sind UN- und EU-Missionen aktiv, an denen sich auch das Bundesheer beteiligt.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte